Methoden des Lernens

  • Gesprächsformen:  Kreisgespräche, Vorträge, demokratische Freitagsversammlung, Gruppengespräche, gemeinsame Mahlzeiten an Gruppentischen…
  • Miteinander –Sprechen als wichtige Kommunikationsform
  • Kommunikationskreise
  • demokratisches Lernen
  • Arbeit/Lernen: selbstbestimmtes Lernen, individuelles Lernen, selbstverantwortliches Lernen
  • Freiarbeit: Kinder planen und organisieren ihre Tätigkeiten und Lernprozesse weitgehend selbstständig
  • Auswahl der Materialien, eigenes Tempo, Partnerwahl, Ortswahl (Gruppenräume, Räume im gesamten Haus, Flure, Hof…)
  • Spiel ist Lernen: Regeln einhalten, soziale Erfahrungen sammeln, verschiedene Formen des Spiels (z.B. freies Spiel, Lernspiel, Bewegungsspiel…) – nachahmen, experimentieren…
  • Auflösung der Fächertrennung
  • vernetztes fächerübergreifendes Lernen und Arbeiten
  • Kosmische Erziehung: Zusammenhänge der Welt verstehen
  • digitale Medien

    In der heutigen Informationsgesellschaft finden sich digitale Medien auch in der Lebenswelt von Kindern wieder. Im Schulalltag kommen sie in unterschiedlichen Bereichen mit digitalen Medien in Berührung – ob bei dem Recherchieren für Rezepte, Forschungsthemen oder Ausflügen, bei dem Verfassen eigener Texte und Projekte, wie der Schüler*innenzeitung sowie dem Nutzen digitaler Lernprogramme. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sie die Grundlagen in einem verantwortungsbewussten und sicheren Umgang mit diesen Medien erlernen. Einen Einstieg auf dem Weg zu einer kindgerechten Medienkompetenz erlangen die Kinder mithilfe eines Internet-Führerscheins.